Fußnägel feilen Anleitung

Fußnägel feilen – so gehts richtig!

Die Nägel stets kurz zu halten, ist nicht nur aus optischen Gründen empfehlenswert, denn nur durch regelmäßige Pflege lässt sich auch möglichen Verletzungen oder schmerzhaften Verformungen vorbeugen. Die Pflege der Füße und Fußnägel kommt häufig viel zu kurz, sollte aber ein fester Bestandteil der Körperpflege sein und regelmäßig durchgeführt werden.


» Zur Anleitung: Zehennägel richtig schneiden mit einer Nagelschere


Das Kürzen mit der Feile ist im Vergleich zur Nagelschere oder einem Nagelknipser eher schonend, da kein Druck auf die Nagelplatten ausgeübt wird. Jedoch kann es etwas schwierig sein, mit der Feile die Ecken richtig zu erreichen, so dass es gegebenenfalls erst etwas Übung bedarf.

fuesnaegel_feilen_fusspflege

Anleitung zum Fußnägel feilen

  • Sind die Nägel sehr hart, kann ein Fußbad vorab helfen. Dazu warmes, nicht zu heißes Wasser in eine Schüssel geben und etwas Kernseife darin auflösen. Die Füße nun etwa 10 Minuten darin baden und anschließend gut abtrocknen. Ebenso kann man das Feilen nach der Dusche oder dem Wannenbad erledigen.
  • Vor der Behandlung sollten die Nägel unbedingt desinfiziert werden, um mögliche Keime und Erreger zu beseitigen.
  • Eventuell kann es hilfreich sein, einen Zehentrenner aus Schaumstoff anzulegen, so dass man besser an die einzelnen Zehen heran kommt. Eine Unterlage, wie etwa ein Küchentuch, fängt den anfallenden Staub auf.
  • Zehentrenner anlegen zum lackieren der Zehennägel

  • Wer mag, schiebt zuerst die Nagelhaut vorsichtig zurück, zum Beispiel mit einem Rosenholzstäbchen. Nun kann das Feilen beginnen.
  • Nagelhaut zurück schieben mit Rosenholzstäbchen

  • Dabei ist vor allem zu beachten, die Nägel nicht zu kurz und eher gerade statt rund zu feilen, nur so kann ein schmerzhaftes Einwachsen verhindert werden. Ohne allzu großen Druck feilt man entweder nur in eine Richtung oder jeweils von der Seite zur Nagelmitte hin.

    Kräftiges Hin- und Herfeilen kann die Nagelplatten zum Splittern bringen, so dass sie am Rand „ausfransen“.

  • Zehennagel an den Kanten feilen

  • Sind die gewünschte Länge und Form erreicht, feilt man nochmals leicht mit einer feinen Sandblattfeile an den Nagelrändern nach, um keine scharfen Kanten zu hinterlassen.
  • Fußnagel gerade feilen

  • Anschließend sollte man den Feilstaub mir einer Bürste oder einem feuchten Tuch entfernen.
  • Danach können die Nägel mit der Polierfeile auf Hochglanz gebracht werden.
  • Nagel polieren mit einer Polierfeile

    Fußnagel zum glänzen bringen

  • Um die Pflege komplett zu machen, massiert man zuletzt etwas Nagelöl auf die umliegende Haut und über die Nagelplatten.
  • Unterlack auftragen vor dem Nagellack

  • Ist das Öl gut eingezogen, können die Nägel auf Wunsch noch lackiert werden.
  • Nagellack von der Mitte nach außen lackieren

» Zur Nägel lackieren Bilder Anleitung

Fußnägel kürzen: feilen oder schneiden?

Ob man seine Fußnägel feilt oder mit einer Nagelschere in Form bringt, ist jedem selbst überlassen, jedoch sollte man sich bei der Wahl des Werkzeugs auch nach der Beschaffenheit der Nägel richten.

Feilen können bei nahezu jeder Nagelart eingesetzt werden, wobei Scheren bei härteren, dickeren Nägel oft an ihre Grenzen stoßen.

Für das Schneiden sind spezielle Fußnagelscheren am besten geeignet. Sie sind meist etwas länger und an der Spitze gebogen geformt, so dass sich alle Ecken gut erreichen lassen. Je nach Fußnägeln ist eine Kombination aus Schere und Feile die optimale Lösung.

Welche Feilen benötigt man?

Für das Kürzen der Nägel eignen sich am besten gerade Feilen. Die Stärke sollte auf die Beschaffenheit der Fußnägel abgestimmt werden:

  • für normale Nägel eignen sich Feilen mit 240 bis 180 Grit
  • für dickere, härtere Nägel welche mit 150 bis 100 Grit
  • bei sehr dünnen, weichen Fußnägeln greift man zu feineren Sandblattfeilen.

Letzere eignen sich auch hervorragend, um eine präzise Form zu geben und die Kanten zu glätten.

fuesnaegel_feilen_fusspflege

Auf Metallfeilen sollte man lieber verzichten, da sie recht grob sind und ein Splittern der Nagelplatten begünstigen können. Um die Nägel abschließend schön zum Glänzen zu bringen und die Oberflächen perfekt zu glätten, nutzt man eine Polierfeile.

Nagelformen

Möchte man seine Zehennägel schön in Form feilen, sind vor allem die richtigen Feilen wichtig, wobei auch hier die Nagelbeschaffenheit eine Rolle spielt. Für dünne, weichere Nägel eignen sich nicht zu grobe Sandblattfeilen, während für kräftigere, dickere Fußnägel gröbere Feilen zum Einsatz kommen.

Beim Befeilen der Fußnägel sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, sie nicht zu rund, sondern eher gerade und eckig zu feilen, da sie sonst an den Seiten einwachsen könnten.

Nacheinander nimmt man nun jeden Zeh in die Hand, hält ihn gut fest und feilt ohne großen Druck am Nagelrand entlang – entweder nur in eine Richtung oder jeweils von der Seite zur Mitte hin, jedoch niemals hin- und her.

So verhindert man, dass der Nagel splittert. Der letzte Feinschliff kann mit einer feinen Sandblattfeile erfolgen, mit der die Ränder in Form gebracht werden. Um abschließend die Oberflächen zu glätten und ihnen einen schönen Glanz zu verleihen, greift man zu einer Polierfeile.

fussnagel-richtig-feilen-beispiel

Dicke Zehennägel feilen

Verdickte oder stark verhornte Fußnägel sind nicht nur unansehnlich, sondern können auch Probleme beim Tragen von Schuhen verursachen. Aus diesem Grund ist es ratsam, sie entsprechend zu behandeln. Zuerst sollte allerdings die Ursache für die Verdickung geklärt sein, denn auch durch eine Nagelpilz-Infektion können die Fußnägel dick werden und sollten schnellstmöglich behandelt werden.

Liegt ein Pilzbefall vor, sollte man sehr vorsichtig vorgehen, um die Erreger nicht auf die anderen Fuß- oder sogar Fingernägel zu übertragen.

Doch auch andere Faktoren können zu dieser Verhornungsstörung führen, wie zum Beispiel Krankheiten oder Medikamente.

Dicke Fußnägel sind nicht so leicht zu kürzen, weil sie meist sehr hart sind. Hilfreich kann hier ein Fußbad zu Beginn sein. Dazu die Füße etwa 10 Minuten in warmem Wasser (ca. 36° bis 40° C) baden, in dem zuvor etwas Kernseife aufgelöst wurde; sie hilft, die Nägel aufzuweichen. Nachdem die Füße gut abgetrocknet wurden, lassen sich die Nägel viel leichter schneiden oder feilen. Auch die Oberflächen lassen sich vorsichtig etwas glätten und ausdünnen. Hierbei ist aber unbedingt darauf zu achten, nicht zu viel Nagelsubstanz zu entfernen.

Bei Unsicherheiten begibt man sich am besten in die professionelle Hände eines Podologen.

Autor: - aktualisiert am

Top