Fußnagel Rillen

Fußnägel mit Rillen – Ursachen & Behandlung

Glänzend, transparent, mit einer leicht rosigen Farbe und einer glatten Oberfläche – so sehen die perfekten und gesunden Fußnägel aus. Doch leider entsprechen nicht viele diesem Idealbild. Dass die Nägel dadurch optisch nicht gerade ansehnlich sind und sich viele Menschen dafür schämen, ist eine Sache.

Die andere ist, dass hinter den Verformungen, Verfärbungen und anderen Veränderungen in den meisten Fällen eine Erkrankung steckt, deren Ursache man ergründen sollte, damit die Nägel bald wieder in vollem Glanz erstrahlen können. Eine häufige Veränderung, die besonders die Fußnägel betrifft, sind Rillen oder Dellen.

Die Fußnägel haben Querrillen oder Längsrillen

Rillen und Dellen können je nach Ursache nur einzelne Fußnägel betreffen, aber ebenso gut alle. Sie sind dann uneben, weisen Längsrillen oder Querrillen auf, die auch weiß oder recht tief sein können. Es können einzelne Rillen sein, oder sie sind auf der kompletten Nagelplatte vorhanden. In manchen Fällen kommen noch Verformungen oder farbliche Änderungen hinzu.

Gelbe Fußnägel mit Querrillen sind relativ häufig anzutreffen und deuten meist auf Nagelpilz hin.

Nagelrillen oder Furchen, die quer über die Nagelplatte verlaufen, können auch die sogenannten Beau-Rillen oder Beau-Reil-Furchen sein. Sie sind häufig recht stark ausgeprägt und wirken hell und weiß. Sie sind allerdings nicht zu verwechseln mit den sogenannten Mees-Streifen, die zwar ähnlich in der Färbung sind, aber keine Dellen aufweisen.

Auch bei Babys und Kleinkindern können bereits Querrillen auf den Zehennägel auftreten. Dies sollte im Normalfall kein Grund zur Sorge sein, da sie Ursache hierfür oft nur zu viel Druck durch Socken, Schuhe oder beim Schneiden ist. Die Nägel sind in der ersten Zeit noch sehr weich und etwas empfindlicher. Allerdings sollte man die Veränderungen gut beobachten, da es sich auch um einen Nagelpilz handeln könnte. Im Zweifelsfall befragt man den behandelnden Kinderarzt.

Ursachen für rillige Nägel

Längsrillen verlaufen von der Nagelwurzel bis zur Nagelspitze und sind fast immer harmlos. Sie entstehen vorzugsweise im Alter, aufgrund der immer schlechteren Durchblutung; sie können aber auch genetisch bedingt sein.

Beau-Reil-Furchen entstehen meist durch Infektionen wie zum Beispiel Hepatitis, durch Vergiftungen oder durch die Behandlung mit toxischen Stoffen, wie etwa bei einer Chemotherapie.

Der einfachste Grund für Rillen auf den Nägeln sind Verletzungen. Diese können durch Stöße, Quetschungen, Verletzungen der Nagelwurzel, Schnitte oder auch die zu kräftig ausgeführte Pediküre entstehen. In der Regel sind dann nur einzelne Rillen sichtbar, die dann wieder verschwinden, wenn der Nagel sich erneuert hat. Wurde die Nagelwurzel, auch Matrix genannt, allerdings stärker verletzt, können die Rillen bestehen bleiben.

Eine der häufigsten Ursachen ist wohl eine Infektion mit Nagelpilz. In der Anfangszeit ist er leider nicht direkt zu erkennen, sondern erst dann, wenn der Befall schon weiter voran geschritten ist.

Markant für einen Nagelpilz ist eine helle oder später auch gelbliche Verfärbung, die typischerweise am Nagelrand beginnt und sich im Laufe der Zeit immer weiter ausbreitet. Außerdem verliert die Nagelplatte ihren Glanz und wirkt stumpft und matt.

Nach einiger Zeit verändert sich auch die Form: der Nagel wird dellig, „krümelig“, kann splittern und stärker verhornen. Spätestens bei diesen Anzeichen sollte man einen Hautarzt konsultieren, der mit Hilfe eines Tests den Pilz diagnostizieren und die passende Behandlung verordnen kann.

Ansonsten können viele innere Krankheiten oder Hautkrankheiten Einfluss auf die Nägel haben. Dazu zählen unter anderem Diabetes, Hormonstörungen, Erkrankungen der Schilddrüse oder Schuppenflechte (Psoriasis).

Auch ein starker Mangel kann das Nagelwachstum beeinflussen, wie Eisen-, Magnesium- oder Kalziummangel.

Behandlungsmöglichkeiten von rilligen Fußnägeln

Bevor man die rilligen Fußnägel richtig behandeln kann, sollte natürlich zunächst die Ursache bekannt sein; der Haus- oder Hautarzt kann hierbei behilflich sein.

Liegen körperliche Erkrankungen oder Mangelerscheinungen vor, sollten bei richtiger Behandlung auch die rilligen Fußnägel wieder verschwinden.

Bei Krankheiten, die rein die Nägel betreffen, kann es etwas schwieriger sein. Eine Nagelpilzinfektion lässt sich gut mit entsprechenden Tinkturen oder Salben heilen, es erfordert nur einiges an Geduld, da die Fußnägel sehr langsam wachsen.

Durch Traumata entstandene oder altersbedingte Rillen lassen sich möglicherweise gar nicht mehr beheben.

Hier kann man nur versuchen, sie bestmöglich zu kaschieren. Je nach Ausprägung kann es ausreichend sein, die Nägel regelmäßig mit einer feinen Feile und einer Polierfeile zu glätten. Bei stärker ausgeprägten Dellen und möglichen anderen Problemen ist eine professionelle Fußpflege ratsam. Eine weitere Möglichkeit ist, sich die Fußnägel in einem Nagelstudio mit Kunststoff überziehen zu lassen. Er füllt mögliche Dellen auf und sorgt für eine glatte Oberfläche. Allerdings muss diese Modellage etwa alle vier bis fünf Wochen erneuert werden, was dann mit wiederkehrenden Kosten verbunden ist.

Autor: - aktualisiert am

Top