Harte / verdickte Fußnägel

Was ist die Ursache für harte Fußnägel?

Gesunde Fußnägel sind leicht milchig und glänzend, besitzen eine rosige Färbung sowie eine glatte, ebene Oberfläche. Außerdem sind sie robust und doch flexibel zugleich. Harte und verdickte Zehennägel deuten auf eine Störung hin, die möglichst bald erkannt und behandelt werden sollte.

Was die genaue Ursache für harte Fußnägel ist, lässt sich am besten durch einen Arztbesuch abklären. Es können eine Pilz-Erkrankung, Durchblutungsstörungen, rheumatische oder andere Erkrankungen dafür verantwortlich sein. Ebenso ist es möglich, dass eine vorangegangene stärkere Verletzung das Nagelwachstum negativ beeinflusst und der Nagel dicker und härter als gewöhnlich nachwächst.

Die Fußnägel sind hart und gelb – was ist das?

Wenn die Fußnägel nicht nur hart sind, sondern auch noch eine gelbliche Verfärbung hinzukommt und sie brüchig werden, lässt dies meist auf eine Nagelpilz-Infektion schließen. Besonders, wenn die Nägel nicht immer so aussahen, sondern erst mit der Zeit härter wurden und sich verfärbten, sollte man ein Auge darauf haben. Ein Besuch beim Hautarzt, der einen entsprechenden Test durchführt, kann hierüber Aufschluss geben, so dass eine mögliche Pilzerkrankung schnell behandelt werden kann.

Natürlich kann die Ursache auch ganz harmlos sein: es gibt einfach Menschen, die härtere Nägel haben als andere.

Eine gelbliche Verfärbung kann zwar auch durch Krankheiten oder bestimmte Medikamente entstehen, doch häufig ist sie Folge von häufigem Lackieren mit Nagellack. Gerade rote und dunklere Farbtöne hinterlassen ihre Spuren. Aus diesem Grund ist es ratsam, vorab immer einen klaren Unterlack aufzutragen und den Nägeln hin und wieder eine lackfreie Zeit zu gönnen. Regelmäßige Podologie-Termine beugen vor.

Wie lassen sich harte Fußnägel am besten schneiden?

Das Schneiden von harten Nägeln kann sehr unangenehm bis schmerzhaft sein, da hierbei viel Druck auf die Nagelplatte ausgeübt wird.

Sind die Fußnägel zu hart zum Schneiden, greift man besser zu einer Feile, um sie zu kürzen.

Allerdings hat das den Nachteil, dass man bei dieser Methode nicht so gut in die Ecken gelangt und nicht so eine schöne Form geben kann, wie mit einer Schere.

Um das Schneiden und Abschleifen zu erleichtern, sollten die Nägel also am besten etwas weicher sein. Dazu kann man sich angewöhnen, das Nagelschneiden nach der Dusche oder dem Bad zu erledigen, da die Nägel dann etwas aufgeweicht sind. Manchmal reicht das allein aber nicht aus. Hier kann ein Fußbad wahre Wunder wirken. Dazu etwas Kernseife in einer Schüssel mit nicht zu heißem Wasser lösen und die Füße darin etwa zehn Minuten baden. Nachdem die Füße gut abgetrocknet wurden, lassen sich die Nägel viel leichter schneiden oder leicht abschleifen.

So lassen sich harte Fußnägel weicher machen

Ein Fußbad kann harte Fußnägel zwar kurzzeitig aufweichen und somit das Schneiden angenehmer machen, ebenso wie der Einsatz von einem sogenannten „Nagelweicher“. Dies ist eine Flüssigkeit, die man vor dem Schneiden auf die Zehennägel aufträgt, um sie etwas einzuweichen. Diese Methoden helfen jedoch nicht, sie dauerhaft weicher zu bekommen. Je nach Ursache für die Verhärtung ist dies auch nicht möglich.

Liegt die Verhärtung an einer Pilzinfektion oder einer anderen vorübergehenden Erkrankung, sollten die Nägel nach Ausheilung wieder normal erscheinen. Sind die Nägel genetisch oder altersbedingt verdickt, lassen sie sich geringfügig etwas dünner und glatter feilen. Dies sollte aber nur von professioneller Hand erfolgen.

Harte Nägel könnten unter Umständen auch zu Trockenheit und Spröde neigen, so dass sie leichter einreißen oder splittern können. Hier ist es hilfreich, sie regelmäßig mit reichhaltigen Cremes oder Ölen zu pflegen, um sie geschmeidig zu halten.

Autor: - aktualisiert am

Top