Verdickte Fußnägel / Holznägel

Dicker Zehennagel / Holznagel – Ursachen & Behandlung

Verdickte, harte Fußnägel, auch Holznägel genannt, sind keine Seltenheit, doch spricht diese Nagelveränderung für eine Erkrankung, die möglichst bald behandelt werden sollte. In den meisten Fällen steckt eine Pilzinfektion dahinter, jedoch weisen auch andere Ursachen ähnliche Symptome auf.

Der Begriff „Holzfußnagel“ rührt daher, dass die Nageloberflächen durch eine Verdickung nicht mehr eben und glatt sind, sondern eine gewisse Struktur aufweisen, die an eine Holzoptik erinnert. Meist geht die Verdickung einher mit einer gelblichen oder leicht bräunlichen Verfärbung, sowie einer Veränderung des Wachstums. Bei gesunden Nägeln wächst die Nagelplatte gerade heraus, bei Fußnägeln, die holzig sind, wächst sie durch die vermehrte Bildung von Nagelsubstanz eher in die Höhe, was sie dicker macht.

Mögliche Ursachen für Holznägel

Wie bereits erwähnt, kann eine Pilzinfektion zu einer Verdickung der Nagelplatte führen, besonders im späteren Stadium. Die befallenen Nägel verdicken sich, können splittern, werden bröckelig und verformen sich mit der Zeit. Sowohl für einen Laien als auch für einen Arzt ist es kaum möglich, ohne eine entsprechende Untersuchung festzustellen, ob der Holznagel aufgrund einer Pilzerkrankung oder einer anderen Ursache entstanden ist. Ein spezieller Pilztest kann aber hierüber Aufschluss geben. Fällt dieser negativ aus, kann weiter nach der Ursache gesucht werden.

Es können auch innere Erkrankungen, Durchblutungsstörungen oder Rheuma dafür verantwortlich sein, ebenso wie erlittene Verletzungen oder Schädigungen der Nagelplatte, des Nagelbetts oder der Nagelmatrix.

In der Nagelmatrix wird der Nagel gebildet. Kommt es hier zu starken Verletzungen, kann sich dies negativ auf das Wachstum auswirken und zu Deformationen führen. Am häufigsten sind die großen Zehen betroffen, dicht gefolgt von den kleinen. Der Grund dafür ist, dass sie meist durch zu enges Schuhwerk eingeengt werden, was zwar nicht unbedingt zu Holznägeln führt, aber mögliche andere Beschwerden noch weiter verschlimmert, beziehungsweise nicht förderlich für dessen Behandlung ist.

Verlauf der Erkrankung

Holznägel entstehen nicht von heute auf morgen; sie benötigen eine gewisse Zeit, um zu verdicken. Aus diesem Grund sollten die Nägel regelmäßig auf Veränderungen kontrolliert und bei Auffälligkeiten ein Arzt zu Rate gezogen werden. Bei Nagelpilz beginnen die Veränderungen meist bei der Nagelfarbe und dem Verschwinden des Glanzes. Die gelblich-braune Färbung und das Splittern und Verformen der Nagelplatte beginnen typischerweise am freien Nagelrand, in den Ecken. Bleibt die Infektion unbehandelt, wird der Nagel im Verlauf immer dicker, spröde und brüchig, was auch zu einer kompletten Ablösung führen kann.

Bei anderen Erkrankungen oder Verletzungen kann es etwas anders sein; so dass die Nägel entweder deformiert herauswachsen oder nur die verletzte Stelle betroffen ist.

Behandlung von Holznägeln

Was auch immer die Holznägel verursacht hat, es sollte möglichst zeitnah eine entsprechende Behandlung erfolgen, da es sonst zu weiteren Nagelproblemen kommen kann. Auch sind die verdickten Nägel nicht nur optisch unansehnlich, sie können beim Laufen, in Schuhen und besonders beim Kürzen Schwierigkeiten bereiten und Schmerzen verursachen. Die richtige Behandlungsmethode ist anhand der Ursache zu ermitteln und sollte durch einen Arzt verordnet werden.

Je nach Grund oder Ausprägung kann es sogar sein, dass sich die Holznägel nicht vollständig heilen lassen, sondern nur eine Linderung möglich ist, zum Beispiel durch Gabe von Medikamenten, die das Wachstum der Nagelzellen hemmen.

Eine Pilzinfektion ist zwar sehr lästig und die Behandlung erfordert sehr viel Geduld, doch ist sie in den meisten Fällen erfolgreich, wenn man die betroffenen Nägel konsequent mit speziellen Lacken, Crèmes oder in schwereren Fällen zusätzlich mit Tabletten behandelt.

Bei einer mechanischen Verletzung kann es sein, dass die Verdickung verschwindet, wenn der Nagel wieder komplett neu nachgewachsen ist und sich erholt hat. Für die Zeit der Überbrückung oder bei irreparablen Schädigungen der Matrix helfen regelmäßige Termine bei einem Podologen. Er kann die Nägel etwas ausdünnen und glätten, so dass sie nicht mehr so druckempfindlich sind. Diese Behandlungen sind ebenso ratsam für Menschen, die an Rheuma oder Diabetes leiden.

Holznagel entfernen oder nicht?

Diese Frage lässt sich nur durch den behandelnden Arzt beantworten. Während man früher eher zu dieser Methode geraten hat, sieht man sie heute etwas kritischer. Nur leicht bis normal betroffene Nägel können meist mit Hilfe von Anti-Pilzmitteln gut behandelt werden, und durch Verletzungen entstandene Holznägel wachsen im besten Fall wieder gesund nach.

Das Ziehen eines Nagels ist nicht nur schmerzhaft, es kann auch zu einer Verschlimmerung oder Infektion führen, weshalb man sich gut überlegen sollte, ob man den Holznagel entfernen lässt oder nicht.

Zum Entfernen gibt es mittlerweile auch eine etwas schonendere Methode, bei der mittels einer speziellen Salbe die Nagelsubstanz aufgeweicht wird, so dass der Nagel leichter entfernt werden kann.

Was man zur Vorbeugung tun kann

Unfällen, Verletzungen oder Krankheiten lässt sich natürlich nur bedingt oder gar nicht vorbeugen. Doch bemüht man sich, keine Nagelpilz-Infektion zu bekommen, schließt man bereits eine entscheidende Ursache für dicke Zehennägel aus. Was man dazu tun kann, lässt sich relativ leicht im Alltag umsetzen: die Füße sollten regelmäßig gepflegt und kontrolliert werden, sie sollten so trocken wie möglich halten werden, deshalb nach dem Duschen oder Baden gut abtrocknen, ein häufiger Schuhwechsel schont die Füße und verhindert eine starke Feuchtigkeitsansammlung und Keimbildung, das Einsprühen der Schuhe mit Desinfektionsmittel beseitigt mögliche Erreger, die Socken sollten täglich gewechselt werden. Bei dem Verdacht, dass ein Fußnagel verhornt, am besten direkt einen Arzt aufsuchen, so dass eine schnelle Behandlung eine Verschlimmerung verhindern kann.

Verdickte Fußnägel im Alter

Im Alter treten verdickte Fußnägel recht häufig auf, was vor allem an möglichen Krankheiten wie Diabetes und der schlechteren Durchblutung liegt. Beides begünstigt im Übrigen auch eine Infektion mit Nagelpilz. Deshalb sollte man im fortgeschrittenen Alter besonders auf das Wohl der Füße achten und bei Bedarf die Hilfe einer professionellen Fußpflege in Anspruch nehmen.

Autor: - aktualisiert am

Top